Enigma Q-plus Classic

               

Enigma Q-plus bietet Coaches und Beratern mehr Sicherheit in der Beratung und Unterstützung von Gründern und jungen Unternehmen und schärft das Bewusstsein für die speziellen Rahmenbedingungen und Erfordernisse von Unternehmen in der Gründungs- und Wachstumsphase.

Das Curriculum von Enigma Q-plus wurde 2005 von Experten aus der Gründungs- und Organisationsberatung entwickelt und beruht auf den beiden Hauptsäulen Beratungsfachwissen und Coaching-Kompetenz. 2012 wurde das Curriculum grundlegend überarbeitet und umfasst nun neben der Unterstützung von Gründern auch das Thema Coaching und Beratung von Unternehmen, die sich bereits am Markt etabliert haben.

Mit mittlerweile über 180 qualifizierten und zertifizierten Teilnehmern ist Enigma Q-plus deutschlandweit führend im Bereich der Weiterbildung für Berater.


Beratungsfachwissen/Unternehmensführung

Für die Säule Beratungsfachwissen/Unternehmensführung wurden diejenigen Themen ausgewählt, die die Eckpfeiler eines kleinen Unternehmens darstellen und vom Coach und Berater in besonderer Sorgfalt mit dem Unternehmer geklärt, erarbeitet und präzisiert werden sollten. Die Themen zum Beratungsfachwissen sind so aufbereitet, dass sie einerseits das Thema in seiner allgemeinen Bedeutung theoretisch präzise erfassen und darstellen. Andererseits fokussieren sie speziell auf das in der Beratung von jungen Unternehmern Wesentliche und das, was vom Einzelunternehmer als Generalist zu meistern ist. In der Beratung oder Qualifizierung des Selbstständigen in Bezug auf diese Themen gilt es, die Balance zu halten zwischen ausreichend theoretischem Hintergrund und der praktischen Handhabung durch den Unternehmer. Die Handlungsfähigkeit der Jungunternehmer - und später des wachsenden Unternehmens - zu erhöhen, muss oberstes Ziel im Beratungsprozess sein, nicht die Vermittlung komplexen, umfangreichen Wissens.

Coaching-Kompetenz

Die Säule Coaching-Kompetenz will vor allem Berater, die bereits über umfangreiches Expertenwissen verfügen, in ihrer Fähigkeit stärken, Existenzgründer und junge Unternehmer sicher durch die so genannten weichen Aspekte der Gründung und Unternehmenssteuerung zu führen. Dazu gehören vor allem schwierige Klärungs- und Entscheidungsprozesse, aber auch solche Phasen, die eine Erhöhung der unternehmerischen Aktivität des Gründers/Unternehmers erfordern. Die Trainingseinheiten zur Coaching-Kompetenz wollen vor allem die Handlungsfähigkeit der Berater unmittelbar erhöhen.

Während der Weiterbildung erproben die Teilnehmer sich selber und die gelernten Coaching-Instrumente. Inhaltlich vermitteln wir ihnen beispielsweise die Themen Auftragsklärung, Choreografie des Beratungsgesprächs, Refraiming, simultanes Visualisieren, systemische Fragetechniken sowie das im Haus entwickelte Kontext- und Systemmodell zur Begleitung von Selbstständigen und kleinen Unternehmen.

Fallsupervision

Aus der Praxis für die Praxis der Beratung einen Beitrag zu leisten, ist das Hauptanliegen der Zusatzqualifikation Enigma Q-plus. Dieser Praxisbezug zieht sich durch den gesamten weiteren Verlauf der Beratungsfortbildung. Ab dem zweiten Modul finden daher halbtägige Fallsupervisionen statt. Hier können die Teilnehmer aktuelle Fälle aus ihrem Beratungsalltag einbringen, um aus der Fallsupervision unmittelbare Hilfestellung für ihre Arbeit zu erhalten. In den Fallsupervisions-Einheiten erhalten die Teilnehmer einerseits konkrete Hilfestellung für ihre Anliegen und andererseits können dort auch das Wissen und die Erfahrung aller Teilnehmer genutzt werden. Gegenstand der Supervisionen können sowohl fachliche Problemstellungen sein als auch Unterstützungsbedarf im Umgang mit schwierigen Fällen.